S U P E R K A R T

Oliver Becker Bayerischer Meister Superkart K3

Vom Jugendkart zum Superkart zum Autoslalom

Superkart ist die logische Abfolge für Jugendliche,
die bereits erfolgreich mehrere Jahre Jugendkartslalom fahren.
Es ist das Bindeglied zum Autoslalomcup,
in den sie dann mit 16 Jahren einsteigen können.
Die Superkarts sind bestückt mit 9 PS Motoren die schon erheblich
schneller sind und größere Anforderungen an den Fahrer stellen.
Der Austragungsmodus ist vergleichbar mit dem des Jugendkartslaloms,
aber die Strecke ist viel weiter und breiter gesteckt,
und sie ist auch erheblich länger.
Der Mindestabstand zwischen den einzelnen Aufgaben beträgt mindestens 10 Meter, dadurch ergibt sich eine wesentlich höhere Geschwindigkeit auf der Strecke.
Da dieser Superslalom recht hohe Anforderungen an das Fahrkönnen stellt, verschiebt sich auch der Altersrahmen etwas.
Man muss wenigstens 12 Jahre alt sein und mindestens 2 Jahre Erfahrung auf den 5,5 - 6,5 PS Karts nachweisen können,
sonst gibt es keine Starterlaubnis!!

Das Höchstalter der Teilnehmer ist 23 Jahre,
bei Schwäbisch-Alb-Pokal (SAP) in der Klasse.4 unbegrenzt.
Wird aber in der Meisterschaft nicht gewertet.

Wie anspruchsvoll dieser Slalom ist, zeigt sich jedes Jahr bei den AvD-Endläufen, wo dann die bundesweit besten 50 Fahrer um die begehrten Podestplätze der AvD-Meisterschaft kämpfen.
Die Qualifikation für Startplätze zu den Endläufen,
können die Teilnehmer in div. regionalen Meisterschaften erwerben.
Auch in dieser Sportart werden die Karts vom Veranstalter gestellt.
Um hier Chancengleichheit zu gewährleisten, werden alle Fahrer
durch Zusatzgewichte, die am Kart montiert werden,
auf ein einheitliches Mindestgewicht von 80 kg gebracht.
Der Superkartslalom ist sicherlich die schönste und anspruchsvollste Art, nach dem Jugendkart eine neue Herausforderung zu finden.